Telefonhybride

Audiocodecs

DAB/DAB+

Download

Das MAGIC Audiozuführungssystem wurde speziell für die Zuführung von Audiosignalen vom Studio zu Senderstandorten (STL = Studio-to-transmitter-links) entwickelt. Mit unserem Zuführungssystem können 10 und mehr Stereo-Audioprogramme inklusive Daten für z.B. RDS übertragen werden. Die Hauptwegzuführung erfolgt über 2-Mbit oder IP, als Backup stehen ISDN, 2-Mbit oder IP zur Verfügung.

Systemvarianten

  • MAGIC AC1 XIP RM 2M

Diese Variante beinhaltet den 2-Mbit/s Multiplexer, einen ISO/MPEG Layer 2 Codec und einen 7-kHz Decoder zum Abhören des Rückkanals. Im Rahmen der 2-Mbit Kanalkapazität können beliebig viele Stereo-Audiosignale über diesen Multiplexer übertragen werden. Weitere Programme werden durch zusätzliche Audiocodecs (MAGIC AC1 XIP RM) dem 2-Mbit/s Multiplexer über IP zugeführt. Die 2-Mbit und die IP-Schnittstelle können entsprechend den Anforderungen als Haupt- oder Ersatzweg konfiguriert werden. Ein ISDN-Backup ist mit diesem System jedoch nicht möglich. Eine zweite LAN-Schnittstelle ist optional verfügbar.

  • MAGIC AD1 XIP RM 2M

Die reine ISO/MPEG Layer 2 Decoderversion mit 2-Mbit Multiplexer besitzt zusätzlich einen 7-kHz Encoder zum Übertragen des Rückkanals. Die 2-Mbit, IP- und ISDN-Schnittstellen können je nach Anwendungsfall als Haupt- oder Ersatzweg konfiguriert werden. Eine zweite LAN-Schnittstelle ist optional verfügbar.

  • MAGIC AC1 XIP RM CS

 Das System besitzt neben dem ISO/MPEG Layer 2 Codec eine IP- und ISDN-Schnittstelle sowie einen 7-kHz Decoder zum Abhören des Rückkanals. Die IP-Schnittstelle kann als Haupt- oder Ersatzweg konfiguriert werden.Die ISDN-Schnittstelle steht nur für den Ersatzweg zur Verfügung. Eine zweite LAN-Schnittstelle ist optional verfügbar.

  • MAGIC AD1 XIP RM CS

 Das System verfügt über einen ISO/MPEG Layer 2 Decoder, eine IP- und ISDN-Schnittstelle sowie einen 7- kHz Encoder zum Übertragen des Rückkanals. Die IP-Schnittstelle kann als Haupt- oder Ersatzweg konfiguriert werden.Die ISDN-Schnittstelle steht nur für den Ersatzweg zur Verfügung. Eine zweite LAN-Schnittstelle ist optional verfügbar.

Applikation

Im dargestellten Blockschaltbild werden mehrere Stereosignale sowie RDS-Daten über den Hauptweg 2-Mbit an unterschiedliche Senderstandorte verteilt. Je nachdem welches Bakkup-Netz am Senderstandort verfügbar ist, wird entweder ISDN oder LAN verwendet. Ein Abhören des Senders über den integrierten 7-kHz Codec setzt eine LAN-Verbindung zwischen Studio und Senderstandort voraus. Die Konfiguration und Überwachung kann von einem oder mehreren Plätzen durchgeführt werden.
Die LAN-Schnittstelle unterstützt Unicast, Simulcast (gleichzeitige Verteilung eines identischen Signals an bis zu fünf Standorte) als auch Multicast.

Systemmanagement

Die Management-Software erlaubt eine zentrale Konfiguration, ein Management und eine Überwachung von in Summe bis zu 40 Encodern und Decodern, die sich innerhalb eines Modulationsnetzes befinden können.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok